tekom - Tagungen

Lektorat, Korrekturlesen, Revision – was macht man da genau?

  • Workshop / Interactive Session
  • Technisches Übersetzen
  • 19. November
  • 09:00 - 11:30 Uhr (MEZ)
  • Channel A | Online
  •  Angelika Ottmann

    Angelika Ottmann

    • Die RisikoScouts
  • Dr. Carmen Canfora

    Dr. Carmen Canfora

    • Die RisikoScouts

Inhalt

Übersetzungen im Vier-Augen-Prinzip: Wie geht das? In der Praxis macht es doch jeder anders. Die ISO 17100 fordert Revision als obligatorischen Schritt – über die Durchführung herrscht viel Unsicherheit. Lohnt sich eine Revision überhaupt? Wer macht denn die Revision? Was beinhaltet Revision eigentlich alles? Und wer hat am Ende die Verantwortung? Antworten auf diese Fragen sollen im Workshop interaktiv und praxisnah erarbeitet werden.

Was der Zuhörer lernt

Definition und Abgrenzung von Revision, Grundsätze der Revision, Entscheidungsprozesse bei der Revision (Qualitätskriterien, Fehlerkategorien, Bewertungskriterien, Prüfkriterien), Workflowgestaltung.

Vorkenntnisse

Übersetzungsqualitätsmanagement, Abläufe in Sprachendiensten, Übersetzungsprozess, ISO 17100

Referent(innen)

 Angelika Ottmann

Angelika Ottmann

  • Die RisikoScouts
Biografie

Diplom-Übersetzerin und ehemalige langjährige Geschäftsführerin eines Übersetzungsdienstleisters. Unabhängige Expertin für Qualitäts- und Projektmanagement im Übersetzungsbereich. Herausgeberin der Best Practices – Übersetzen und Dolmetschen. Beraterin für Risikomanagement für Übersetzungen.

Dr. Carmen Canfora

Dr. Carmen Canfora

  • Die RisikoScouts
Biografie

Diplom-Übersetzerin und langjährige selbstständige Fachübersetzerin. Dozentin für Qualitäts- und Risikomanagement für Übersetzungen, Revision sowie Fachübersetzen an der Universität Mainz/Germersheim. Promotion in Übersetzungswissenschaft. Beraterin für Risikomanagement für Übersetzungen.