tekom - Tagungen

tekom-Studio

Experten hautnah: 10. und 11. November vor Ort (2G-Veranstaltung)

Expertenwissen direkt vermittelt, Begegnungen mal wieder ganz ohne Technik und WLAN und das unvergleichliche Feeling einer Präsenzveranstaltung erwartet Sie LIVE und VOR ORT im tekom-Studio. Das 2G-Event in Stuttgart wartet mit zwei abwechslungsreichen Thementagen zu "Gendern" und "Normen" auf, schafft viel Raum für fachlichen Austausch und persönliches Networking und ist damit die perfekte Ergänzung zur digitalen tekom-Jahrestagung.

Jetzt tekom-Studio-Ticket sichern

Das Programm

Thementag "Gendern"

Gendergerechte Sprache in der Dokumentation

UhrzeitProgramm 10. November
08:30 - 09:00 UhrEinlass & Morgenkaffee
09:00 - 09:10 Uhr

Begrüßung der Tagungsteilnehmer online und vor Ort

09:15 - 09:50 Uhr

Vortrag Großmann + Becker
Man kann nicht nicht gendern – warum, wofür, wie?

09:55 - 10:30 UhrVortrag Saremba + Parson

Für jeden/jede/Jedi – Möge das Gendern mit Dir sein.

10:30 - 10:50 UhrKaffeepause 
10:50 - 11:25 UhrVortrag Wilson

Inklusive Sprache inkludiert

11:30 - 12:15 UhrImpro-Theater
 Mittagspause
13:15 - 13:50 UhrVortrag Pich + Hammer

Gendersensible Sprache – eine Frage auch für die Technische Kommunikation?

13:55 - 14:30 UhrVortrag Ceglarek

Gendern smart gelöst. Erfahrungsbericht einer Technischen Redakteurin

14:35 - 15:10 UhrImpro-Theater

 
15:15 - 15:45 UhrKaffeepause
15:45 - 16:30 UhrVortrag Burel

Gendergerechte Sprache: Warum der Sprachwandel auch in die Technische Kommunikation Einzug hält

16:35 - 17:20 UhrPodium (alle Referenten + Moderation)

 
17:25 - 17:45 UhrTagesabschluss:
Zusammenfassung der Vorträge, Résumé
 
ab 18:00 UhrAfter Work Networking

 

Thementag "Normen"

Alles, was Recht ist!

UhrzeitProgramm 11. November 
08:30 - 09:00 UhrEinlass & Morgenkaffee
09:00 - 09:10 Uhr

Begrüßung der Tagungsteilnehmer online & vor Ort

09:15 - 10:00 UhrVortrag Schmeling + Klumpp

Was gibt es Neues in der Normung?

10:05 - 10:45 UhrVortrag Closs + Vermeulen

Norm 26514: welche Teile sind neu und hilfreich?

10:45 - 11:00 UhrKaffeepause 
11:00 - 11:45 UhrVortrag Wallberg

ISO 5060 – Bewertung der Übersetzungsleistung

11:50 - 12:35 UhrVortrag Heuer

Aktuelle Rechtsentwicklungen

 Pause: Mittagessen, Networking,
13:35 - 14:20 UhrVortrag Tillmann, Schmeling, Rieder

Anlagendokumentation
 

14:25 - 15:10 UhrVortrag Schmeling, Heuer

Digitale Nutzungsinformationen oder Papierform – ja, was denn nun?

15:15 - 16:00 UhrPodium: Klumpp

Betriebsanleitung in digitaler Form: was ändert der Entwurf der Europäischen Kommission zu einer neuen Maschinenverordnung

16:00 - 16:20 UhrKaffeepause + Networking
16:25 - 17:10 UhrVortrag Tillmann, Schmeling, Rieder

Qualitäts- und Konformitätsprüfung von Nutzungsinformationen
 

17:15 - 18:00 UhrVortrag Rieder, Akdut

Produktdokumentation für Drittmärkte (UK, Australia, China, US …)

18:05 - 18:50 UhrVortrag Dreikorn

Content-Crasher: Wenn Warnhinweise Texte unbrauchbar machen – und was man dagegen tun kann

 

Impressionen aus dem tekom-Studio im Kulturhaus Arena Stuttgart

Aus dem Programm

Gendergerechte Sprache: Warum der Sprachwandel auch in die Technische Kommunikation Einzug hält

Dr. Simone Burel

Auch 2021 hat sich der Rat für deutsche Rechtschreibung noch nicht zu einer Gender-Norm bekannt. Die Debatte um das Thema Gendering wird emotionalisiert geführt, denn gendergerechte Sprache ist eine Form des Sprachwandels – dieser hat schon immer Angst und Kritik erzeugt. Häufig haben jedoch die Gruppen, die über "richtige" und "falsche" Sprache urteilen, kaum Erfahrung mit Diskriminierung oder sprachlichen Wechselwirkungen. Es braucht eine weniger emotionalisierte Debatte und mehr Awareness für positive ökonomische Auswirkungen gendergerechter Sprache. Denn gendergerechte Sprache ist längst in der Gesellschaft angekommen: 16 von 30 DAX-Konzernen gendern bereits. Von diesem Sprachwandel bleibt auch die Technische Dokumentation nicht unberührt und muss mangels externer Normen eigene Wege in der Umsetzung inklusiver Sprache finden.

Betriebsanleitung in digitaler Form: Was ändert der Entwurf der Europäischen Kommission zu einer neuen Maschinenverordnung

Dr. Claudia Klumpp

Die Form der Betriebsanleitungen (also auf Papier oder digital) ist bislang in der Maschinenrichtlinie 2006/42/EC nicht geregelt. Der rechtlich nicht bindende Leitfaden für die Anwendung der Maschinenrichtlinie sieht in § 255 die digitale Form lediglich als Ergänzung zur führenden Papierform an. Viele Marktaufsichtsbehörden folgen der veralteten Ansicht des Guides, so dass viele Unternehmen sich aufgrund der unklaren Rechtslage erst einmal gegen die digitale Bereitstellungsform entscheiden.

Die Europäische Kommission hat am 21. April einen ersten Entwurf für die neue Maschinenverordnung veröffentlicht. Dieser Entwurf enthält in Anhang III eine spezielle Regelung für Anleitungen in digitaler Form. Dies ist eine völlige Abkehr von der bisher im Leitfaden zur Anwendung der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG - Ausgabe 2.2 vertretenen Auffassung.

Impro-Theater

Mirjam Woggon und Jakob Nacken improvisieren seit Jahren gemeinsam auf zahlreichen Bühnen und Veranstaltungen. Spontan stellen sie sich dabei auf die bestimmenden Themen und die aktuelle Stimmung ein und zeigen auf geistreiche und witzige Art, wie Improvisation Diskussionen und Denkvorgänge spiegeln und fantasievoll erweitern kann.